Sonntag, 30. Juni 2019

"Der neue Sheriff heißt Zivilgesellschaft."

#People2Power: Immer mehr Menschen können nicht mehr tatenlos zusehen, wie die Politik sich zum Spielball der Interessen einiger Weniger macht & dabei die Zukunft der Vielen auf's Spiel setzt. Und wie die Menschlichkeit immer mehr auf der Strecke bleibt. Schluss damit!


Höchste Zeit, die Systemfrage zu stellen.


Die Zerstörung der CDU von Rezo, inzwischen mehr als 15 Millionen Mal aufgerufen, hat die Europawahl mitentschieden, Volksparteien abgestraft, Grünen zum Höhenflug verholfen; ein einziger Tweet stellte Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner bloß & löste einen enormen Shitstorm aus. Jan Böhmermann attestiert: "Der neue Sheriff heißt Zivilgesellschaft. Und du bist einer von denen, die da mitsprechen."


Natürlich sprechen auch die AktivistInnen von FridaysForFuture ein gewichtiges Wort mit: Beim europaweiten Aktionstag in Aachen am 21. Juni konnten sie mehr als 40.000 Changemaker mobilisieren, tagsdrauf schlossen sich viele der Blockade von Ende Gelände an.


Greta Thunberg hält bei Brilliant Minds eine Rede, die sich gewaschen hat - in beeindruckender Sachlichkeit watscht sie die Anwesenden ab. Und sie hat in allem recht: "If you regularly fly around the world, eat meat and dairy and are living a high carbon lifestyle then that means you have used up countless of people’s remaining carbon budgets. Carbon budgets that they will need in their everyday life, for generations to come." - #UnitedForFuture: Hoffnung ist ansteckend!

Freitag, 31. Mai 2019

Blütezeit

Es ist an der Zeit, dass wir als Gesellschaft (wieder) ins Blühen kommen. Alle Anlagen dazu sind da - die Rahmenbedingungen schaffen wir. Miteinander. Füreinander. Jetzt


"Civilization begins with a rose. A rose is a rose is a rose is a rose. It continues with blooming and it fastens clearly upon excellent examples. (Gertrude Stein in 'As Fine as Melanctha')


Unerschrockenheit ist gefragt. Frauen sind gebraucht, die aus ihrem inneren Wissen heraus authentisch handeln & so zu Brückenbauerinnen zwischen den Generationen werden. Fearless girls - jeden Alters. Und natürlich furchtlose Männer. Gemeinsam schaffen wir die gesellschaftliche Transformation: "Es steht in unserer Macht, das System zu ändern."

Donnerstag, 25. April 2019

Die Welt verändert sich. Exponentiell.

Es wird aber auch Zeit. Wie lange schon drücken wir uns in der Komfortzone herum oder räumen anderen Themen höhere Priorität ein als dem Klimaschutz? Es gibt derzeit nichts Wesentlicheres. Oder, um mit Greta Thunberg von FridaysForFuture zu sprechen: "This is an emergency."


Der Notfall geht uns alle an. Und natürlich betrifft er das Leben der jungen Generation am meisten: "Unsere Zukunft wurde verkauft." Sagt Greta Thunberg. An Menschen mit Macht, denen Geld wichtiger als unser Planet: "Viel zu lange standen die Politiker & die Leute an der Macht im Weg, ohne irgendetwas zu tun, um gegen die Klimakrise & die ökologische Krise zu kämpfen. Aber wir werden sicherstellen, dass sie nicht länger damit davonkommen." Sie sagt es in Rom auf der Piazza del Popolo am Karfreitag mit 25.000 Changemakern. Im italienischen Senat. Im Umweltausschuss des EU-Parlaments in Straßburg. In London bei Extinction Rebellion. In London im britischen Parlament. Unfassbar, was die 16-jährige schwedische Schülerin alles auf sich nimmt - im Übrigen während des Osterferien -, um uns allen die Brisanz unserer Lage vor Augen zu führen.



Was können wir tun? Auf den Punkt bringt es der britische Journalist George Monbiot: "Change the system." Ein verbindliches Klimaschutzgesetz verabschieden. Nachhaltig leben. Ein neues Narrativ finden. Die Wachstumslüge nicht mehr glauben & uns vom Überfluss befreien - das fordert Niko Paech schon lange: "Unser Ressourcenverbrauch sei nicht nur ökologisch katastrophal, sondern überfordere die Menschen auch psychisch. Seine wichtigsten Forderungen:
- 20-Stunden-Woche
- mehr Zeit, um selbst Obst & Gemüse anzubauen, Kleider & Elektroschrott zu reparieren, Produkte mit anderen Menschen zu teilen
- Rückbau von 50% aller Autobahnen & 75% aller Flughäfen
- Effiziente Technologien & Produkte, die umgewandelt & wiederverwertet werden können.
Das Ergebnis: geringere Abhängigkeit von globalen Wertschöpfungsketten; zufriedenere Menschen."
Bingo.
Und das alles lässt sich idealerweise mit dem bedingungslosen Grundeinkommen für alle umsetzen. Wenn es gelingt, die Klimaschutz-Bewegung & die BGE-Bewegung zusammenfließen zu lassen, ist alles möglich. Worauf warten wir noch? 


Freitag, 15. März 2019

#15M: WendeZeit - #GlobalClimateStrike!

#15M - a day to remember. In anderen Worten: Ein globaler Aufstand, den die Welt so noch nicht gesehen hat. An mehr als 2000 Orten in 123 Ländern demonstrieren heute Changemaker für den Klimaschutz, allein in Deutschland an mehr als 200 Orten. Greta Thunberg, die inzwischen 16-jährige Schwedin, hat eine weltweite Bewegung ins Leben gerufen mit #FridaysForFuture & ihrem Schulstreik fürs Klima. Jeden Freitag sitzt sie seit August letzten Jahres vor dem schwedischen Parlament in Stockholm statt in die Schule zu gehen - unbeirrbar. Inzwischen ist sie für den Friedensnobelpreis nominiert. "Wir machen unsere Hausaufgaben, wenn ihr eure gemacht habt." Klare Ansage an die Regierungen der Welt, eine lebenswerte Zukunft für alle zu schaffen statt unseren Planeten individuellen Profitinteressen zu opfern. 


Eine Allianz aus SchülerInnen, StudentInnen, Eltern, LehrerInnen, WissenschaftlerInnen erhebt sich. Es fehlen die Entscheidungsträger aus der Politik - Luisa Neubauer, das deutsche Gesicht der Bewegung, twittert: "Stellt euch nur vor - #PoliticiansForFuture. I know, crazy." - Und Greta Thunberg antizipiert: "Let's change history." JA. Es ist höchste Zeit. NOW!


#ChangeTheSystem - not the climate! Immer mehr Menschen begreifen, dass wir den Ast absägen, auf dem wir sitzen - wenn wir unseren Lebensstil nicht bewusst ändern. Der Bewusstseinswandel ist in vollem Gange: 300.000 Changemaker waren heute in Deutschland auf der Straße, weit über eine Million weltweit - danke an alle AktivistInnen von Fridays for Future für den kraftvollen Impuls zum Handeln. Together. Create. Change!


Donnerstag, 28. Februar 2019